Die Weihgaben des Kroisos für Amphiaraos: Herodot und BÉ 2015, n. 306

  • Marco Tentori Montalto
Schlagworte: Weihgaben, antike Fälschungen, Kroisos, Amphiaraos

Abstract

Das kürzlich veröffentlichte Epigramm , 2015, n. 306 (N. Papazarkadas, Two New Epigrams from Thebes, in N. Papazarkadas, The Epigraphy and History of Boeotia. New Finds, New Prospects, Leiden-Boston, Brill, 2014, S. 223-251) erweist sich als eine wichtige historische Inschrift, da sie über einen Schild informiert, den Kroisos Amphiaraos gewidmet hatte. Nach einer kurzen Diskussion der exegetischen Probleme mit dem Beitrag meiner autoptischen Analyse wird das Epigramm mit einigen Passagen von Herodot (1, 52; 1, 92) in Beziehung gesetzt, in denen er von der Befragung des Orakels von Amphiaraos durch Kroisos und von seiner folgenden Widmung eines Speers und eines Schildes, beide aus Gold, berichtet. Abschließend wird die Glaubwürdigkeit Herodots hinsichtlich des Heiligtums von Amphiaraos in Theben und der Weihgaben bestätigt und somit dafür plädiert, dass es sich bei der Nennung von Kroisos in dem Epigramm um den bekannten König von Lydien handelt, und nicht, wie P. Thonemann vorgeschlagen hat, um einen anderen Kroisos. 

Veröffentlicht
2019-04-01